Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1  Registrierung 


(1) Das Anlegen eines Kundenkontos auf jacovajewelry.de ist freiwillig und für den Einkauf von Waren nicht erforderlich. Wenn Sie sich einen Account anlegen, haben sie wahrheitsgemäße Angaben zu machen und jeder Kunde darf sich nur ein Konto anlegen. Wenn sich Ihre Daten ändern, bitten wir Sie, diese Änderungen unverzüglich auch in ihrem Konto vorzunehmen, da andernfalls z.B. ihre alte Adresse für eine Warensendung verwendet werden könnte. Die Zugangsdaten zu Ihrem Kundenkonto dürfen Sie nicht an Dritte weitergeben.

 

(2) Ein Kundenkonto kann von jeder Partei jederzeit gekündigt werden. Bereits abgeschlossene Kaufverträge oder Anträge auf Abschluss eines Vertrages bleiben hiervon unberührt.

 

§ 2 Bewertungssystem


Sie haben die Möglichkeit, bestimmte Leistungen auf unserer Webseite öffentlich zu bewerten. Solche Bewertungen haben der Wahrheit zu entsprechen, dürfen keine Hinweise auf andere Webseiten und keine Angaben enthalten, die Rechte Dritter verletzen oder nach unserem billigen Ermessen geeignet sind, solche Rechte zu verletzen. Bewertungen, die hiergegen verstoßen, können wir nach unserem billigen Ermessen löschen.

 

§ 3 Geltungsbereich & Abwehrklausel


(1) Für die über diesen Internet-Shop begründeten Rechtsbeziehungen zwischen dem Betreiber des Shops (nachfolgend „Anbieter“) und seinen Kunden gelten ausschließlich die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweiligen Fassung zum Zeitpunkt der Bestellung.

 

(2) Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten gegenüber Unternehmen somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Der Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Kunden, die unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen widersprechen, wird schon jetzt widersprochen.

§ 4 Zustandekommen des Vertrages


(1) Die Präsentation der Waren im Internet-Shop stellt kein bindendes Angebot des Anbieters auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Der Kunde wird hierdurch lediglich aufgefordert, durch eine Bestellung ein Angebot abzugeben.

 

(2) Bei der Bestellung über unseren Onlineshop umfasst der Bestellvorgang insgesamt drei Schritte. Im ersten Schritt wählen Sie die gewünschten Waren aus. Im zweiten Schritt geben Sie Ihre Kundendaten einschließlich Rechnungsanschrift und ggf. abweichender Lieferanaschrift ein. Im dritten Schritt wählen Sie, wie Sie bezahlen möchten. Im letzten Schritt haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Angaben (z.B. Name, Anschrift, Zahlungsweise, bestellte Artikel) noch einmal zu überprüfen und ggf. zu korrigieren, bevor Sie Ihre Bestellung durch Klicken auf 'Bestellung absenden' an uns absenden und ein verbindliches Angebot eingehen.

 

(3) Mit Anklicken des Buttons „Jetzt zahlungspflichtig bestellen“ geben Sie ein verbindliches Kaufangebot ab (§ 145 BGB). 
Durch diese Eingangsbestätigung kommt ein Vertrag zustande und ist verbindlich.

 

§ 5 Eigentumsvorbehalt


Die gelieferte Ware verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Anbieters.

§ 6 Zahlung


Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in der Auftragsbestätigung. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Auftragsbestätigung auf unser Konto zu überweisen. Das Produkt wird nach Eingang der Zahlung versendet. Die Zahlung per Paypal erfolgt einfach und sicher nach Auftragsbestätigung. Das Produkt wird nach Eingang der Zahlung versendet. Bei der gewählten Zahlungsart "per Überweisung" ist der zu zahlende Betrag innerhalb von 7 Tagen nach dem Erhalt der Kaufbestätigung auf das darin angegebene Konto zu überweisen. Die Zahlungspflicht gilt auch dann, wenn Kunden nach Erhalt der Ware diese beanstanden, zurück geben oder umtauschen möchten. Nach Ablauf der 7-tägigen Zahlungsfrist nach Kaufbestätigung behält sich Jacova Jewelry vor, Mahnungen zu versenden und bei Zahlungsverzug einen Dienstleister zum Forderungsinkasso einzuschalten. Die dafür anfallende Kosten hat der Schuldner zu tragen. Eine Geltendmachung von weiteren Verzugsschäden und Verzugszinsen behält sich Jacova Jewelry ebenfalls vor.

 

§ 7 Zahlungsverzug
Geraten Sie mit einer Zahlung in Verzug, so sind Sie zur Zahlung der gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz verpflichtet. Für jedes Mahnschreiben, das nach Eintritt des Verzugs an Sie versandt wird, wird Ihnen eine Mahngebühr in Höhe von 5 EUR berechnet, sofern nicht im Einzelfall ein niedrigerer bzw. höherer Schaden nachgewiesen wird.

 

§ 8 Preise 
Die auf den Produktseiten genannten Preise sind Endpreise (zzgl. Versand). Gemäß § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer erhoben und folglich nicht ausgewiesen.

 

§ 9 Versand 

Aufgrund der hohen Nachfrage kann es im Weihnachtsgeschäft oder am Valentinstag zu Lieferverzögerungen kommen. Deshalb kann es sein, dass die angezeigte Lieferzeit nicht eingehalten wird. Für etwaige Verzögerungen währen des Versands durch DHL/Deutsche Post kann keine Garantie übernommen werden. 

Der Versand erfolgt durch DHL Nach Eingang der Bestellung ist Ihre Ware in der Regel innerhalb 3-5 Werktagen, je nach Bestellung versandbereit. Anschließend wird die Ware per DHL verschickt. Sollten der Kunde keine automatische E-Mail mit der Sendungsnummer erhalten, so kann der Kunde diese per Mail anfordern.

 

§ 10 Zollgebühren

Der Empfänger, der auf der Lieferadresse festgelegt wurde, kann einfuhrumsatzsteuerpflichtig, sowie zollpflichtig sein und kann Gebühren unterliegen, die erhoben werden, sobald die Lieferung das Zielland erreicht.
Zusätzliche Kosten für die Zollabfertigung müssen vom Empfänger getragen werden, der auf der Lieferadresse festgelegt wurde. Jacova Jewelry hat keine Kontrolle über diese Kosten und kann nicht vorausberechnen wir hoch diese Kosten sein können. Wenn ein Verzollungsverfahren notwendig ist, kann dies zu Verzögerungen bei der Lieferung führen, wodurch die ursprünglich von Jacova Jewelry angegebenen Lieferzeiten nicht eingehalten werden können.

§ 11 Gewährleistung


(1) Die Gewährleistungsrechte des Kunden richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Für Schadensersatzansprüche des Kunden gegenüber dem Anbieter gilt die Regelung in § 6 dieser AGB.

 

(2) Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche des Kunden beträgt bei Verbrauchern bei neu hergestellten Sachen 2 Jahre, bei gebrauchten Sachen 1 Jahr. Gegenüber Unternehmern beträgt die Verjährungsfrist bei neu hergestellten Sachen und bei gebrauchten Sachen 1 Jahr. Die vorstehende Verkürzung der Verjährungsfristen gilt nicht für Schadensersatzansprüche des Kunden aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit sowie für Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist, z.B. hat der Anbieter dem Kunden die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum an ihr zu verschaffen. Die vorstehende Verkürzung der Verjährungsfristen gilt ebenfalls nicht für Schadensersatzansprüche, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Gegenüber Unternehmern ebenfalls ausgenommen von der Verkürzung der Verjährungsfristen ist der Rückgriffsanspruch nach § 478 BGB.

§ 12 Haftungsausschluss


(1) Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, sofern der Kunde Ansprüche gegen diese geltend macht.


(2) Von dem unter Ziffer 1 bestimmten Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist, z.B. hat der Anbieter dem Kunden die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum an ihr zu verschaffen. Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.


(3) Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes (ProdHaftG) bleiben unberührt.

 

§ 13 Abtretungs- und Verpfändungsverbot


Die Abtretung oder Verpfändung von dem Kunden gegenüber dem Anbieter zustehenden Ansprüchen oder Rechten ist ohne Zustimmung des Anbieters ausgeschlossen, sofern der Kunde nicht ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachweist.

 

§ 14 Aufrechnung
Ein Aufrechnungsrecht des Kunden besteht nur, wenn seine zur Aufrechnung gestellte Forderung rechtskräftig festgestellt wurde oder unbestritten ist.

§ 15 Rechtswahl & Gerichtsstand


(1) Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

 

(2) Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Anbieter ist der Sitz des Anbieters, sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.

§ 16 Salvatorische Klausel


Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

§ 17 Abweichung


Bei personalisierten Produkten die wir individuell erstellen und produzieren kann es vorkommen, dass die Ware nicht eins zu eins wie auf den Bildern von unserem Online-Shop aussehen. Da verschiedene Modelle bei unterschiedlichen Motiven, Namen und Buchstaben anders wirken kann. Es wird individuell angepasst und optimal angefertigt.

Die gelieferten Produkte können sich leicht von den Abbildungen unterscheiden.

§ 18 Kein Widerrufsrecht


Das Widerrufsrecht besteht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nicht bei folgenden Verträgen:
 
* Verträge zur Lieferung von  Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.
* Verträge zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.
* Aus hygienischen Gründen ist die Rückgabe & Umtausch von Ohrringen ausgeschlossen.

Gravierte bzw. individuell auf die Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnittene Produkte sind vom Umtausch ausgeschlossen, da diese eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

§ 19 Garantie (365 Tage Garantie)


Der Käufer kann innerhalb von 365 Tage die Ware reparieren und nachverbessern. Eine Neuherstellung ist hierbei ausgeschlossen. Die Versandkosten übernimmt der Käufer selbst. 

§ 20 Newsletter


Bei der Anmeldung für unseren Newsletter erklären Sie sich damit einverstanden, spezielle Angebote und Werbungen von Jacova Jewelry zu erhalten. Ihre persönlichen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und werden zu keiner Zeit ohne Ihr Einverständnis an Dritte weitergegeben.